Faszinierende Faszien

Faszien sind in aller Munde, doch was heißt das überhaupt? Und was haben die in meinem Körper zu suchen und was haben sie mit meiner Yoga Praxis zu tun?

 

  • Faszien wird das Bindegewebe neuerdings genannt.
  • Faszien geben uns unsere Form und sind wie ein gigantisches Netzwerk in unserem Körper,  das alles miteinander verbindet.
  • Sie umhüllen unsere Organe, Muskeln und Knochen, sogar die Blutgefäße und Nervenzellen. Auch innerhalb der Muskeln bindet sich Fasziengewebe.
  • Mal ist es von der Konsistenz her dicker, mal dünner, mal härter, mal weicher, jedoch in seinem Idealzustand immer feucht und geschmeidig.

 

Was passiert wenn Faszien verkleben?

Sollte es zu Verklebungen und Verfilzungen im Fasziengewebe kommen, äußert sich das in Verspannungen, Schmerzen oder Fehlhaltungen.

Mittlerweile spricht man hinsichtlich der Faszien  vom größten Sinnesorgan im Körper und Faszienforscher widmen sich diesem spannenden Thema immer mehr.

Das absolute coole ist, dass sich die Faszien trainieren lassen und leichte Verklebungen durch das Faszientraining gelöst werden können.  Yin Yoga geht ins tiefe Bindegewebe durch das lange halten der Asanas und ist somit das Faszienyoga überhaupt. Im Rückenyoga packen wir das Thema durch spezielle Faszienübungen auch gezielt an.

Und Mädels… der absolute Cellulite Killer sind die Faszienrollen und Bälle!

Lasst uns die Faszien rocken und geschmeidig durch Leben gehen 😊

Namasté

Kerstin

 

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar