Ach du liebe Zeit, wo bist du geblieben!

Wie du die Zeit endlich freilassen kannst

Wo ist nur die Zeit geblieben? Warum denken wir mit zunehmenden Alter immer mehr über das Thema Zeit nach? Warum ist das „Jahr schon wieder um“? Du weißt wie ich, dass es rein subjektiv in unserem Kopf passiert und die Zeit natürlich nicht schneller vergeht. Aber selbst ich habe mich neulich bei dem selbigen Zeit-Gedanken ertappt. Seltsam oder? Für Kinder rennt die Zeit nie davon, sie vergeht auch niemals im Flug und sie würden die „Zeichen der Zeit“ als solche auch nicht erkennen, oder sich über verlorene Zeit ärgern. Lange bleibt es Kindern ein Rätsel warum diese Zeitfrage bei den Älteren so wichtig erscheint – solange bis sie selber in das Alter kommen und die gleichen Floskeln nutzen.
Ist es das zunehmende Wahrhaben der eigenen Sterblichkeit? Wenn Weihnachten und Ostern immer enger zusammenrückt, sich die Socken aber immer weiter von den Füßen entfernen? Sind es die Treffen mit Freunden, die einer Therapiesitzung nahe bekommen, mit Themen über Krankheit und Tod? Manche denken, es die Erfahrungen die wir den Kindern voraus haben und unsere Alltagsroutine die Zeit schneller laufen lässt. Oder die Reue über bestimmte Zeiten im Leben die man lieber nicht durchlebt hätte – und das Wissen die Zeit nich zurückdrehen zu können. Mathematisch erklärt sich das Phänomen ganz einfach: Für einen Zehnjährigen ist ein Jahr zehn Prozent seiner Erdenszeit, bei einem Fünfzigjährigen nur noch zwei Prozent.

 

Zeit ist immer jetzt

Zeit ist immer jetzt, der aktuelle Moment – nicht davor, nicht danach, sondern jetzt. Ist der Moment verstrichen bleibt die Erinnerung, stelle ich mir vor was in Zukunft passiert, sind das meine Erwartungen. Leben tue ich aber immer im jetzt. Trotzdem solltest du immer folgendes beherzigen:
1. Vergiss niemals auch im Jetzt zu träumen!
2. Vertraue auf auf deine Entscheidungen im Hier und Jetzt!
3. Verzeihe dir, wenn du glaubst bestimmte Zeiten deines Leben verplempert zu haben. Sei einfach dankbar für jede Erfahrung aus der du lernen konntest.
4. Verlerne in deinen Erinnerungen zu leben, verzichte auf Sätze wie: früher war alles besser, denn bei näherer Betrachtung stimmen sie einfach nicht, es liegt immer an dir.
5. Vergeude Zeit – denn du hast noch dein ganzes Leben noch vor dir…wenn nicht in diesem Leben, vielleicht im Nächsten!
Und am aller wichtigsten:
6. Vergleiche dich nicht mit Anderen. Dein Leben ist einzigartig, denn du bist es auch!
7. Verliebe dich in die Gegenwart. Genieße es so wie es ist, jetzt genau in diesem Moment.

 

It’s about the smiles, not the miles!

Namasté
Annika Wahl

Eckhart Tolle über Warten, Zeit: https://www.youtube.com/watch?v=9fHYi2NBNSI

 

 

1Kommentar
  • Ein WordPress-Kommentator
    Posted at 14:25h, 06 November Antworten

    Hallo, dies ist ein Kommentar.
    Um mit dem Freischalten, Bearbeiten und Löschen von Kommentaren zu beginnen, besuche bitte die Kommentare-Ansicht im Dashboard.
    Die Avatare der Kommentatoren kommen von Gravatar.

Hinterlasse ein Kommentar